Ideen

Kreativitätsfördernde Aufgaben: #Mathe
Mit dem Einbezug der Kreativität in den Matheunterricht gewinnen offene Probleme und Probleme, die eine Vielzahl von Lösungen auf unterschiedlichen Ebenen zulassen, an Bedeutung. Hier ergeben sich zu allen mathematischen Themen Möglichkeiten der kreativen Unterrichtsgestaltung und der Formulierung von kreativen Aufgabenstellungen. Einige Beispiele und Anregungen habe ich euch hier zusammengestellt.

Kreativitätsfördernde Aufgaben: #Kunst
Dass der Kunstunterricht prädestiniert ist für die Förderung der Kreativität der Schülerinnen und Schüler, scheint naheliegend. Schließlich wird hier gemalt, gezeichnet, gebastelt oder gewerkelt. Doch viel zu häufig geht es im Kunstunterricht um das Nachbasteln eines Modells, ums Ausmalen von Figuren oder das Ausschneiden und Zusammenkleben von Schablonen. Es gibt eine Vielzahl von kreativitätsfördernden Alternativen: Heute stelle ich euch zwei Ideen und einige interessante Materialien vor.

Kreativitätsfördernde Aufgaben
Ich bin ein Fan von kreativitätsfördernden Aufgaben im Unterricht. Denn Humor und Kreativität gehen häufig Hand in Hand. Humor fördert Kreativität und kreative Prozesse bereiten Freude. Nicht selten sind auch die Ergebnisse des Prozesses überraschend oder komisch. Dazu benötigt es im Unterricht Offenheit und Aufgabenstellungen, die es Schülerinnen und Schülern überhaupt ermöglichen, kreativ und humorvoll zu werden. Dazu starte ich eine neue Serie!

Sowohl für Schüler als auch für Lehrer kann der Live-Online-Unterricht anstrengend und ermüdend sein. Genaus wie im Präsenzunterricht (und manchmal noch viel dringender) braucht es auch beim Unterricht über Zoom oder Teams mal etwas Abwechslung, eine Bewegungspause oder ein Konzentrationsspiel. Ich habe 10 Ideen gesammelt, mit denen ihr zu Beginn oder Zwischendurch die Schüler oder Teilnehmer (re)aktivieren könnt.

Die Idee, das Escape-Room-Konzept im Unterricht zu nutzen, hat mich von Anfang an fasziniert. Es freut mich, dass dieser Ansatz im wahrsten Sinne des Wortes Schule macht und auch verschiedene Verlage entsprechende Angebote veröffentlichen. Der Cornelsen-Verlag bietet auf seiner Webseite ein Escape-Game für den Mathe-Unterricht ab dem 5. Schuljahr zum kostenlosen Download an.

... aber man kann mit ihnen lernen. Kürzlich bin ich auf eine Aktivität zur Genetik für die Sekundarstufe gestoßen, in der DNA-Modelle nicht mit Styroporkügelchen sondern mit Süßigkeiten nachgebaut werden sollten. Ich finde (als Gummibärchen-Süchtiger) eine herrliche und leckere Idee.

Die "Nicht-Lachen-Challenge" - eine Kindheitserinnerung, bei der es darum geht, jemand anderen zum Lachen zu bringen oder (in der anderen Rolle) nicht zu lachen! Auch unter Erwachsenen geläufig, können klassische Lach-Nicht-Spiele auch im Kindergarten oder in der Unterstufe der Primarschule gezielt eingesetzt werden. Einige Beispiele stelle ich euch heute vor.

Eine spielerische Erarbeitung von Redensarten ermöglicht das Memory-Spiel "Die Wände haben Ohren". Sehr schön illustrierte Karten und ein ausführliches Begleitbuch mit Erklärungen garantieren Spaß beim Lernen. Das Material kann in der Mediothek der AHS ausgeliehen werden.

Spielen macht Freude! Daher hat es durchaus auch seinen Platz auf meinem Blog und kann bewusst und geplant im Unterricht eingesetzt werden. Bei der Gamificiation geht es - wie der Name schon sagt - darum, Spiele oder einzelne Spielelemente in den Unterricht zu integrieren. Vorteile, Grenzen und Einsatzmöglichkeiten möchte ich euch heute etwas näher bringen.

Das klassische "Wer ist es?"-Spiel, bei dem es darum geht durch cleveres Fragen die Person des Mitspielers zu erraten, lässt sich hervorragend für verschiedene Unterrichtsinhalte anpassen. Voraussetzung dafür ist etwas Bastelarbeit und das Vorhandensein von einem oder mehreren Spielaufbauten (aber auch dafür gibt es Alternativen...). In diesem Artikel beschreibe ich euch einige Einsatzmöglichkeiten des abgewandelten Spieleklassikers für den Unterricht.

Mehr anzeigen