Artikel mit dem Tag "Primarschule"



Wer erinnert sich nicht noch an die Schülerzeitschrift, in der die lustigsten Sprüche oder Versprecher der Lehrperson gesammelt werden? Das geht auch andersrum, sodass witzige Dialoge, Versprecher oder Sprüche der Kinder und Schüler aufgeschrieben werden. Denn häufig geraten diese lustigen Momente in Vergessenheit. Abhilfe schafft hier ein gemeinsames Sprüchebuch.

Wieso Humor und Lachen nicht mal explizit als Thema in den Unterricht einbauen (auch unabhängig von Karneval)? Die Folge "Der Lach-Check" aus der Kinder-TV-Serie "Checker Tobi" beschäftigt sich mit Fragen rund um das Thema und eignet sich damit besonders für den Einsatz in der Primarschule.

Eher zufällig bin ich bei der Vorbereitung auf einen Unterricht, in dem es auch um das Thema "Vorwissen aktivieren" geht, auf die Concept Cartoons gestoßen. Sie haben das Ziel, auf lustige Art und Weise, (Fehl)Vorstellungen der Schüler zu naturwissenschaftlichen Themen aufzugreifen und damit zum Austausch anzuregen. Eine kreative Idee, die sich nicht nur zur Vorwissenaktivierung, sondern auch für den Abschluss einer Unterrichtseinheit anbietet.

Als ich das erste Mal von Lachyoga gehört habe, war ich zugegebener Maßen eher skeptisch: Künstliches Lachen unter Anleitung soll funktionieren? Nun habe ich mich etwas genauer damit beschäftigt und finde es gar nicht so schlecht. Vor allem bei jüngeren Kindern können diese bewussten Übungen für Entspannung und Auflockerung sorgen. Eine Alternative zu anderen Entspannungs- oder Braingym-Übungen sind diese "Lachübungen" sicherlich.

Kooperative Lernformen erfordern Teamarbeit. Teamarbeit erfordert Gruppen, die erstmal gebildet werden müssen. Wenn der "Zufall" entscheiden soll, wird abgezählt, manchmal kommt noch ein Kartenspiel zum Einsatz oder es wird aus der "Namenskiste" gezogen. Ich möchte euch heute einige kreative Gruppenbildungsverfahren vorstellen, die ihr gerne mal ausprobieren könnt.

Wenn du lustig sein willst, ohne Witze erzählen zu müssen, dann berichte stattdessen von (lustigen) Geschichten aus dem eigenen Alltag, dem Schulleben oder der Vergangenheit - als Aufmerksamkeitswecker zwischendurch oder ganz bewusst mit Bezug zum Lerngegenstand. Das zeigt, dass du auch ein Leben neben der Schule hast und macht authentisch.

Spielen macht Spaß und motiviert. Dieser Spieltrieb kann auch im Unterricht genutzt werden. „Gamification“ bezeichnet diesen Einsatz spielerischer Elemente in einer ursprünglich eher spielfreien Umgebung. (Digitale) Quizformate erfreuen sich schon lange besonderer Beliebtheit, sodass ich mit Kahoot! und Quizlet Live auch seit einiger Zeit zwei Formate nutze - mit Erfolg!

Rituale im Schulalltag bieten Sicherheit, Struktur und Halt. Wieso nicht auch gezielt Humor als Ritual einbinden, um die Schüler zu entspannen und zu erheitern. Der Vorteil: Die Rituale eignen sich perfekt für Lehrer, die sich mit spontanem Humor schwer tun. Fünf Beispiele von Humorritualen stelle ich euch heute vor.

Mit dieser Aussage weist der Volksmund auf die heilsame Wirkung des Lachens hin. Was genau dahinter steckt, erforscht die Gelotologie, die Wissenschaft des Lachens. Aus dieser Forschung stelle ich euch heute sechs zentrale Erkenntnisse vor - und damit sechs gute Gründe, das Lachen zu pflegen. Und es ist beeindruckend, welche körperlichen Veränderungen durch Lachen nachgewiesen sind - für Lehrer und unserer Schüler gleichermaßen!

Heute möchte ich euch eine Idee vorstellen, auf die ich kürzlich im Netz gestoßen bin. Sie hat zwar nicht direkt etwas mit Humor im Unterricht zu tun, scheint mir aber eine kreative, innovative, motivierende und abwechslungsreiche Vorgehensweise zu sein, um fächerübergreifend und kompetenzorientiert Inhalte zu bearbeiten. Bei der Idee wird das Klassenzimmer zum Escape Room.

Mehr anzeigen