Sprachspielereien mit Gedichten von Paul Maar

Paul Maar, der vor allem für seine Sams-Geschichten bekannt ist, arbeitet in zahlreichen Gedichten kreativ mit Wortbildungsmechanismen und Wortbedeutungen und lädt damit nicht nur zum Schmunzeln und Lachen, sondern auch zum Reflektieren über Sprache ein. In diesem Beitrag möchte ich euch beispielhaft zwei Gedichte mit Ideen zur Unterrichtsgestaltung vorstellen. 

 

Allgemeine Anmerkungen

Die kreativen Wortbildungsprodukte in den Werken Paul Maars laden die Schüler dazu ein, sich bewusst mit der besonderen sprachlichen Gestaltung auseinanderzusetzen und den Blick auf die sprachlichen Strukturen zu legen. So können im Unterricht literarisches und sprachliches Lernen im Sinne eines integrativ ausgerichteten Deutschunterrichts miteinander verbunden werden. Die humoristische Sprache bietet Schülern einen spannenden Zugang zu Lyrik. 

 

Uhl (2016) fasst für den generellen Umgang mit Sprachspielen folgende Gelingensbedingungen zusammen: 

  • "Sprachspiele in literarischen oder poetischen Texten sollten nicht zur reinen Sprachbetrachtung instrumentalisiert werden; es ist vielmehr wichtig, mit den Schülerinnen und Schülern die literar-ästhetische Funktion eines Sprachspiels in den Blick zu nehmen; 
  • Eine solche Ausarbeitung der literar-ästhetischen Funktion eines Sprachspiels sollte offen sein für Mehrdeutigkeit und somit individuelle Deutungen und Zugänge ermöglichen.
  • Die literar-ästhetische Wirkung eines Sprachspiels sollte durch handlungs- und produktionsorientierte Verfahren vom Kinde aus erkundet werden."

Die Gedichte sollen also nicht nur gelesen werden. Auf ihrer Grundlage soll auch produktiv etwas gemacht werden, beispielsweise durch textproduktive Verfahren (Fortsetzen, Umschreiben,...), szenische Gestaltung (Pantomime,...), visuelle Gestaltung (Zeichnen, Malen,...) oder akustische Gestaltung (Vertonen,...). 

 

Beispiel 1: Wirrwarr-warrwirr

In dem kurzen Gedicht werden fiktive Tiere aufgezählt, die durch eine bestimmte Kombination der Wortbausteine entstehen und bei denen durch eine Rekombination die richtigen Namen herausgefunden werden können. Der Titel des Gedichtes gibt dabei erste Anregungen... 

  

Paul Maar: Jaguar und Neinguar©Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg

 

Die Schüler sollen herausfinden, was im Gedicht nicht stimmt und die Zuordnung der Wortbausteine korrekt vorzunehmen. Wortkombinationen und -bedeutungen werden hierbei zentral. In einem nächsten Schritt können Tiernamen gesucht werden, um ein ähnliches Gedicht zu schreiben. Diese Gedichte können verbildlicht und vorgetragen werden. 

 

 

Beispiel 2: Land auf dem Sonntag

Das Gedicht hat eine verwirrende Wirkung, da bei zusammengesetzten Nomen Grundwort und Bestimmungswort als auch Verben und Nomen in den Sätzen verwechselt werden.

 

Paul Maar: Jaguar und Neinguar©Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg

 

Die Schüler sollen die "Geheimsprache" entschlüsseln (beispielsweise im Think-Paire-Share-Verfahren) und anschließend den Inhalt des Gedichtes diskutieren. Nachdem das "Bauprinzip" des Gedichtes geklärt ist, können die Schüler Parallelgedichte schreiben, beispielsweise zu einem Sonntag in der Stadt. Leistungsschwächeren Schülern können mögliche Wörter als Basis an die Hand gegeben werden. Das Gedicht kann auch zur Untersuchung der Wortarten genutzt werden. 

 

Fazit

Gemeinsam ist den Gedichten von Paul Maar, dass ihr Verständnis eine bewusste Auseinandersetzung mit der sprachlichen Gestaltung voraussetzt. Damit sind die Wortspiele eine Einladung zum Mitspielen, die ein großes didaktisches Potenzial mitbringen, um die Originalität, Kreativität und Wandlungsfähigkeit der Sprache zu entdecken. 


Literatur

  • Maar, P. (2007). Jaguar und Neinguar. Gedichte. Hamburg: Oetinger. 
  • Pertzel, A. & Schütte, A. U. (2013). "Land auf dem Sonntag" - ein Gedicht entschlüsseln. Deutschunterricht, 2, 10-17.
  • Spiess, C. (2014). Von Regenschweinen, Gürtelfröschen und Warzenwürmern. Nachdenken über Sprache anhand komischer Gedichte. Praxis Deutsch, 243, 13-15.
  • Uhl, B. (2016). Paul Maar und der Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän: Sprachspiele auf Wortebene in Lyrik und Prosa bei Paul Maar. In P. Josting und I. Kruse (Hrsg.). Paul Maar: Bielefelder Poet in Residence 2015 | Paderborner Kinderliteraturtage 2016 (S. 121-135). München: kopaed.  

Die Gedichtesammlung

Jaguar und Neinguar von Paul Maar

bietet zahlreiche weitere Texte, um

humorvoll über Sprache zu reflektieren! 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Irene Mitter (Montag, 11 Januar 2021 08:57)

    Als mir heute in der Früh eine Freundin ein paar Kostproben von Paul Maar`s Gedichten schickte, war ich gleich hellauf begeistert. Das SAMS kenne ich natürlich als gelernte Mutter und Großmutter, aber die Gedichte nicht.
    Gerade jetzt,in einer Zeit, in der Schule viel von zu Hause aus "stattfindet" sind das großartige Mittel und Möglichkeiten, auch als Heimlehrer(in) Neuigkeiten und Abwechslung in unsere Wohnzimmerschule zu bringen. Spielerisch und mit Freude geht es immer am besten, etwas zu vermitteln und der Neugierde von Kindern darauf, selber etwas zu gestalten, kann man stets sicher sein. Ich bin begeistert!