Fundstück: Mit Concept Cartoons naturwissenschaftliches Vorwissen aufgreifen

Eher zufällig bin ich bei der Vorbereitung auf einen Unterricht, in dem es auch um das Thema "Vorwissen aktivieren" geht, auf die Concept Cartoons gestoßen. Sie haben das Ziel, auf lustige Art und Weise, (Fehl)Vorstellungen der Schüler zu naturwissenschaftlichen Themen aufzugreifen und damit zum Austausch anzuregen. Eine kreative Idee, die sich nicht nur zur Vorwissenaktivierung, sondern auch für den Abschluss einer Unterrichtseinheit anbietet. 

 

Was sind Concept Cartoons?

Concept Cartoons sind keine Neuheit. Sie wurden erstmals in den 90er-Jahren entwickelt und zeigen typischerweise eine Gruppe von Personen, die miteinander im Gespräch über eine Frage zu einem naturwissenschaftlichen Sachverhalt oder Thema sind. Die Sprechblasen enthalten unterschiedliche Antworten auf die zentrale Frage, darunter wissenschaftlich angemessene Erklärungsansätze als auch alternative Vorstellungen.

 

Wozu eignen sich Concept Cartoons?

Kinder und Jugendliche haben aufgrund von Alltagserfahrungen oder ihren Unterrichtserfahrungen individuelle Vorstellungen von naturwissenschaftlichen Phänomenen. Weichen diese von den wissenschaftlichen Erkenntnissen ab, kann dieses Vorwissen im Unterricht ein Hindernis darstellen und muss zu dessen Überwindung berücksichtigt werden. 

 

Concept Cartoons eignen nich hervorragend, um diese Vorstellungen aufzugreifen. Die Schüler sollen ausgehend von den Cartoons ihre Ideen und ihr Vorwissen diskutieren, Stellung beziehen und eigene Vermutungen formulieren. Somit rücken Präkonzepte, Vorwissen und alternative Vorstellungen ins Zentrum des Unterrichts. Die Schüler werden sich damit ihrer Konzepte bewusst und ihnen wird in der Regel klar, dass für die genaue Beantwortung der Frage noch Wissen fehlt. Zudem stärkt die Arbeit mit den Cartoons die Argumentationskompetenz der Schüler. 

 

Wie setze ich Concept Cartoons ein?

Concept Cartoons eignen sich für den motivierenden Einstieg in ein neues Thema, weil sie bei vielen Schülern eine fragende Haltung hervorrufen, neugierig und wissbegierig machen. Sie können jedoch auch zum Wiederholen oder im Zuge einer Lernkontrolle eingesetzt werden. Eine Arbeit in Partner- oder Gruppenarbeit bietet sich an, damit die Schüler über ihre unterschiedlichen Vorstellungen ins Diskutieren kommen.

 

Beispiele

Beispiel aus Schomaker (2013)
Beispiel aus Schomaker (2013)

Weitere Beispiele von Concept Cartoons findet ihr über eine einfache Google-Suche oder bei Pinterest. Natürlich könnt ihr die Cartoons auch selber gestalten! Vorlagen dazu gibt's unter anderem hier und hier (EN).

 


Literatur

  • Barke, H.-D., Engida, T. & Yitbarek, S. (o.J.) Concept Cartoons: Diagnose, Korrektur und Prävention von Fehlvorstellungen im Chemieunterricht. Abgerufen am 27.01.2019 von https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/didaktik_der_chemie/conceptcartoons.pdf
  • Schomaker, C. (2013): „Konzeptdialoge“ als Aufgabenformat im Sachunterricht. Grundschule Sachunterricht, 59, 14-16.
  • Steininger, R. (2016).  Mit Concept Cartoons Fragen für den Unterrichtseinstieg ins Thema ‚Kunststoffe‘ entwickeln. Plus Lucis, 1, 5-8. Verfügbar unter: https://www.sparklingscience.at/_Resources/Persistent/689981e482bbad4a56940996b456439ed6995fd6/Concept%20Cartoons.pdf

Kommentar schreiben

Kommentare: 0