5 gute Gründe für Humor im Unterricht

Auch wenn Lachen und Schule scheinbar widersprüchlich zueinander stehen, hat der Humoreinsatz im Schul- und Unterrichtsalltag durchaus seine positiven Seiten. Als einleitenden Artikel in meinen Blog möchte ich euch daher kurz und knapp fünf Effekte von Humor im Unterricht vorstellen - auf die einzelnen Aspekte werde ich im Laufe der Zeit sicher noch detaillierter eingehen. Das Spannende dabei ist, dass sie alle miteinander in Verbindung stehen und daher einen positiven Kreislauf bilden. 

 

1 - Lernen beschleunigen

Humor in Verbindung mit dem Lerngegenstand hat einen positiven Einfluss auf die Lernprozesse der Schüler. Wie kommt das? 

Wird der Lerngegenstand mit lustigen Beispielen, Anekdoten oder Bildern kombiniert, erregt dies die Aufmerksamkeit der Schüler, womit die Motivation und das Interesse für den Inhalt gesteigert wird. Zudem prägen sich diese humorvollen Verbindungen besser ein, sodass die Behaltensleistung und die Verinnerlichung des Stoffs gefördert wird und die Informationen schneller wieder in Erinnerung kommen.  

 

2 - Positive Lernatmosphäre schaffen

In einer entspannten und leichten Atmosphäre lässt es sich besser lernen. Eine stressfreie und angstreduzierte Umgebung fördert die Motivation, erhöht die Lernbereitschaft und regt zu kreativem Denken an. Zudem haben verschiedene Studien einen positiven Einfluss auf das Selbstwertgefühl der Schüler festgestellt. 

 

3 - Klassen- und Sozialklima erwärmen

Humor und Lachen haben einen Effekt auf die Lehrer-Schüler- sowie Schüler-Schüler-Beziehungen. Gemeinsames Lachen verbindet! In diesem Zusammenhang wird Humor häufig als "soziales Schmiermittel" bezeichnet. 

Gerade die zentrale Bedeutung der Lehrer-Schüler-Beziehung und die Rolle des Lehrers als Vorbild kann durch einen angemessenen (!) Humoreinsatz gestärkt werden. Studien konnten nachweisen, dass Humor zu einer weniger "feindseligen" Beziehung zwischen Lehrern und Schülern führt und der Humoreinsatz Lehrer sympathischer macht. 

 

4 - Angespannte Situationen entschärfen

Humor kann angespannte Situationen, beispielsweise Unterrichtsstörungen, entschärfen. Eine freundliche oder überraschende Reaktion kann diese Momente entspannen. Nimmt man solche Momente nicht zu ernst und reagiert gelassen, können beide Parteien ohne schlechte Gefühle aus einer vermeintlich negativen Situation herausgehen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, da vor allem bei größeren Problemen Humor fehl am Platz ist und es durchaus auch Schwierigkeiten geben, die ernst genommen werden müssen! 

 

5 - schlussendlich: Lachen ist gesund!

Die befreiende und entspannende Kraft des Lachens hilft, die durchaus stressigen und belastenden Situationen im Lehreralltag zu meistern. Eigene Schwächen oder Fehler gelassen sehen, die Unstimmigkeiten, die Unzufriedenheit, den Stress und ganz allgemein die Widrigkeiten des Berufs nicht zu ernst zu nehmen - dies wirkt nachgewiesen als Burnout-Prävention (s. dazu auch diesen Artikel). 

 


Literatur

  • Gruntz-Stoll, J. (2001). Ernsthaft humorvoll - Lachen(d) Lernen in Erziehung und Unterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Gruntz-Stoll, J. & Rißland, B. (Hrsg.). (2002). Lachen macht Schule. Humor in Erziehung und Unterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Ivy, L. (2013). Using Humor in the Classroom. The Journal of Adventist Education, 75(3), 39-43.
  • Kroker, B. (2016). Humor im Unterricht. Verfügbar unter http://www.betzold.de/blog/humor-im-unterricht/
  • Shibinski, K. (2010). The Role of Humor in Enhancing the Classroom Climate. Athletic Therapy Today, 15(5), 27-29.
  • Wanzer, M. (2002). Use of humor in the classroom: The good, the bad, and the not-so-funny things that teachers say and do. In Joseph L. Chesebro & James C. McCroskey (Eds.), Communication for teachers (pp. 116-125). Boston, Massachusetts: Allyn & Bacon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0